Uluru - Kata Tjuta Nationalpark

Der Nationalpark ist beeindruckend. Seit 1985 ist er wieder im Besitz der Aborigines, der australischen Ureinwohner. Der Uluru oder Ayers Rock, wie er von den Europäern genannt wurde, ist als Wahrzeichen Australiens weltberühmt. Das Bild beim Sonnenuntergang, das wir natürlich auch gemacht haben, kennt wohl jeder. Die Faszination, die der Uluru ausstrahlt, liegt zu einem großen Teil darin, dass er einfach so da steht. Mitten in einer weiten Ebene. Wenn man auf ihn zu fährt, übt er eine hohe Anziehungskraft aus.
Nicht so bekannt, aber genauso sensationell sind die Kata Tjuta (auf deutsch: viele Köpfe) oder - wieder europäisch - die Olgas. Die Berge sind 40 km Luftlinie vom Uluru entfernt und sind vor allem wegen ihrer Formen faszinierend. Sie sehen aus jedem Blickwinkel anders aus und wenn man durch sie durch wandert, ist man nach jeder Kurve immer wieder erstaunt.
Die Farben sind umwerfend. Das rote Leuchten der Steine und der strahlend blaue Himmel bilden einen wahnsinnigen Kontrast, dazu kommt noch das mal Grüne mal Gelbe der Sträucher und Gräser. Es gibt auch nichts eckiges oder spitzes, alles ist durch den Wind und Regen der Jahrtausende abgeschliffen und rund.
Die Fotos können die Eindrücke nur teilweise wiedergeben. Wenn man vor dem Uluru oder zwischen den Kata Tjuta steht, fühlt man sich wirklich klein und hat Respekt vor den Kathedralen der Natur.

Willkommen auf Pintupi (Sprache der Aborigines)

Uluru vom Sunsetpoint um 16:30

Uluru vom Sunsetpoint um 18:15

Sonnenaufgang

Kata Tjuta im Morgengrauen

Kata Tjuta in den ersten Sonnenstrahlen des Tages

die Wanderung Valley of the Winds ist sehr zu empfehlen

der Weg schlängelt sich durchs Tal

auf einer Ebene liegen die Kata Tjuta vor einem

von Kata Tjuta fährt man 50km bis zum Uluru

ein letzter Blick auf Kata Tjuta

der Uluru Base Walk ist 10,6 km lang

von jeder Seite sieht er anders aus

manche Bereiche dürfen nicht fotografiert werden

fast wie eine Haut

nach seltenen Regenfällen, ist hier ein riesiger Wasserfall

Sonnenuntergang hinter Kata Tjuta

zusammen mit dem Uluru

der Sunrise-Viewpoint war etwas voller

Umrundung des Uluru mit dem Camper

vielen Steinformen stellen für die Aborigines Bilder dar. Hier schläft die Schlange Kuniya

in Höhlen sieht man Malereien

Tim
18.08.2018 - 20.08.2018
Australien, Wandern


3 Kommentare

chris 30.08.2018 um 18:19 Uhr
Großartige Bilder, insbesondere von den Formationen des KT Da will ich auch mal hin🙏

Die Vagabunden 28.08.2018 um 05:52 Uhr
Beeindruckende Landschaften mit ausgezeichneten Fotos rüber gebracht. Und die eigenen Eindrücke hervorragend in Worte gefasst. Weiter so!

Patrick + Renate 26.08.2018 um 12:33 Uhr
Klasse, klasse einfach klasse, sehr schöne Fotos. Für uns wieder mal ein sehr hoher Wiedererkennungswert, den Wasserfall am Uluru haben wir gesehen, wir waren insgesamt drei mal dort.

Hinterlasse einen Kommentar

Was siehst du auf dem Bild?

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Kings Canyon

Unser erstes Ziel war der Kings Canyon. Wir sind früh morgens von unserem Camp Ground aufgebrochen, da man die Wanderung zeitig beginnen soll ...
zum Album

Borobudur

Wir besuchen den buddhistischen Tempel morgens früh zum Sonnenaufgang. Dafür stehen wir um 3 Uhr auf und fahren die 25 km weite Strecke bis ...
zum Album


zur Übersicht